Nichts mehr verpassen!



Melde Dich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an. 

Es warten aktuelle Informationen über neue Kollektionen, Produktvorstellungen und vieles mehr auf Dich!

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Das Bayerische Outdoor Filmfestival (B/O/F/F) geht in die 5. Runde

Die Geschichte hinter der Geschichte erzählen. Mit dieser Vision startet das Bayerische Outdoor Filmfestival (B/O/F/F) nach rund einem Jahr pandemiebedingter Zwangspause in seine mittlerweile fünfte Saison. Im Programm finden sich zahlreiche regionale Filmprojekte, die nicht nur die Schönheit unseres Planeten zeigen, sondern auch für einen bewussten Umgang mit der Natur sensibilisieren. Absolute Pflicht-Veranstaltung für alle Abenteuer-Fans. Wir freuen uns dieses besondere, regionale und gleichzeitig weltoffene Film Festival wieder als offizieller Partner zu unterstützen.

Nach dem Motto „In Bayern daheim, in der Welt zu Gast!“ wird das BOFF dieses Jahr international. Das Festival gastiert in Österreich, Südtirol, in der Schweiz und natürlich in Deutschland. Von Ende Juni bis Mitte Dezember zeigt das BOFF sein Programm in ausgewählten Kinos mit Charme, auf urigen Berghütten, oder auch im Bikepark. Damit zeigt das BOFF die Filme dort, wo sie entstehen, nämlich draußen.

Andreas Prielmaier hat das Festival ins Leben gerufen, um heimische Filmproduktionen einem großen Publikum sichtbar zu machen. Diese Werte bleiben trotz Internationalität unverändert. Das Festival soll weiterhin bayrischen Regisseuren und Athleten eine Bühne bieten, auf der sie Kreativität und Können einem weiten Publikum zeigen können.

Neben einem neuen Programm, unterscheidet sich auch ein weiterer Ansatz von den Vorjahren. Das BOFF will ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen und setzt sich deshalb ab 2021 aktiv für den Umweltschutz ein. Einen Euro des Eintrittspreises wird an die Umweltorganisation "Plant-for-the-Planet“ gespendet, um regionale und weltweite Aufforstungsprojekte zu unterstützen.

 

Die Filme 2021 auf einen Blick:

  • Heinz Zak – ein Leben für die Freiheit: Dokumentation über den Bergmenschen, Kletterer, Buchautor und Fotograf Heinz Zak. Er hatte und hat die besten Kletterer vor der Linse, unter anderem Tom und Alexander Huber, die Huberbuam. Dieser Film ist exklusiv auf dem BOFF zu sehen. 
  • Eisiger Tanz mit dem Götterfall: Islands Wasserfälle im Norden der Vulkaninsel sind schon im Sommer eine Herausforderung für wagemutige Wildwasser-Paddler. Wie verrückt muss man da erst sein, diese im Winter zu befahren? 
  • Patagonia wild: Eine Familie aus München nimmt sich eineinhalb Jahre Zeit und reist mit einem selbstgebauten Allradfahrzeug durch Südamerika bis nach Patagonien. Der Film erzählt, wie es ist, die Komfortzone zu verlassen und einen Roadtrip ins Ungewisse zu wagen. 
  • Trans Siberian Snow: Sibirien? Ist das nicht saukalt, unendlich einsam und voller schauriger Geschichten über Kriegsgefangene und Regimekritiker, die in den Gefrierschrank unseres Planeten verbannt wurden? Von zwei Bayern, die freiwillig in diese lebensfeindliche Gegend reisen, um Skiabenteuer zu finden. 
  • Follow the Light: Die Welt, in der sich Kiliian Bron bewegt, wirkt fast surreal, eine Berglandschaft, wie von Künstlerhand erschaffen. Brons Produktion verbindet das Mountainbiken, die Bergwelt und das Thema Licht in einer neuen, noch nicht dagewesenen Form. 
  • Few steps from home: Fernreisen sind in trüben Zeiten wie diesen ein Ding der Unmöglichkeit. Also: think simple! Das Trio Jochen Mesle, Max Kroneck und Joi Hoffmann sucht sich seine Freeride Lines quasi vor der Haustür. 
  • From Sea to Sky: Ein Mountainbike-Roadtrip durch Deutschland von Norden nach Süden in Zeiten der Corona-Pandemie. Der Film zeigt die landschaftlichen Besonderheiten, die Menschen und die Weggefährten von Jasper Jauch auf einer Fahrt, die auch zu dessen Wurzeln führt. 

Alle bevorstehenden Termine des B/O/F/F 2021 findet Ihr unter: www.boff-film.de 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.