REISEN MIT DEM BUS

Blogbeitrag von Alex Fuchs, merino.mate und Outdoor Fotograf

Diesen Sommer ging es mit 2 guten Freunden durch die Alpen.
Von Kletterequipment bis Mountainbike luden wir alles ein, um spontan zu bleiben. Unser erster Stopp war Chamonix in den Westalpen. Ich war bereits schon zum Skitouren dort, kannte es jedoch nicht im Sommer. Die spitzen Granitpfeiler die über Chamonix thronen sind einfach einmalig in den Alpen. Hier kommt definitiv ein wenig Patagonien Gefühl auf.

Nach ein paar Tagen hatten wir genug vom Trubel um den Mont Blanc und nahmen den gleichnamigen Tunnel, der auf die italienische Seite ins Aosta Tal führt. Nach etwas Recherche und Tipps von Freunden landeten wir in Cogne. Ein touristisches Dorf, dass am Fuß vom Gran Paradiso liegt. Von hier aus ziehen sich sagenhafte MTB Trails von über 3000m bis ins Tal. Die Anstiege leiten oft über alte Militärwege und sind sehr lang. Es lohnt sich aber, denn die Trails hat man dann fast für sich alleine. Menschenmassen wird man hier nicht antreffen. Langsam hatten wir jedoch das Verlangen das Meer zu sehen. Wir landeten in Finale Ligurien, wo wir uns erst mal nach der langen Fahrt im Meer abkühlten. Wir verbachten die Tage dann mit Klettern und Biken. Beides lässt sich hier sehr gut umsetzen. Zum Abschluss unseres Trips ging es dann noch an den Gardasee und anschließend ins nahgelegene Arco um nochmals Fels zu fassen.

Mit gutem Kaffee, Pizza und Eis fand unsere Rundtour hier einen genussvollen Abschluss. Nach 12 Tagen , 2000 gefahrenen Kilometern und vielen schönen Erlebnissen befanden wir uns wieder zurück im Allgäu.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.